Bundesweit
und auch in deutschsprachigen Nachbarländern
werden Vorträge zu folgenden Themen angeboten:        

1. „Das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom ohne Hyperaktivität bei Kindern und    

    Jugendlichen und seine Besonderheiten in Diagnostik und Therapie bei Lern- und

    Verhaltensstörungen“

  

2. „Eine ausgeprägte AD(H)S-Problematik erfordert Frühdiagnostik und Früh-  

     behandlung auch ohne Medikamente aber schon vor der Einschulung“

  

3. „AD(H)S in der Familie - das gemeinsame Lösen von Problemen macht alle stark“

  

4. „Damit die Schule nicht zum Albtraum wird sollten Eltern, Lehrer und Schüler in

     einem Boot gemeinsam in die gleiche Richtung fahren“

  

5. "Die Verbesserung von Selbstwertgefühl und Sozialverhalten bei Kindern und

     Jugendlichen mit AD(H)S - ein wichtiges Therapieziel“

  

6. "Das Asperger-Syndrom, eine Spektrumsstörung zwischen AD(H)S und

     Autismus. Wie können Diagnostik und Therapie verbessert werden?“

  

7. „Erfolgreich lernen trotz AD(H)S - gehirngerechtes lernen macht es möglich“

     (auch alsWorkshop für Lehrer geeignet)

  

8. „Abitur und Studium trotz AD(H)S erfolgreich abzuschließen erfordert ein  

    Selbstmanagement mit konkreten Lern- und Verhaltensstrategien“

     (auch als Workshop für Lehrer geeignet)

 9. „Jugendliche mit AD(H)S in der Pubertä t- Klippen erkennen, Hürden meistern,

     damit sie über ihre Fähigkeiten verfügen können“  

      (auch als Workshop für Lehrer geeignet)

  

10. „Menschen mit AD(H)S haben besondere Fähigkeiten, deshalb kann AD(H)S

      auch ein Geschenk des Himmels sein“

  

11. „Stressbedingte Begleit- und Folgeerkrankungen bei Jugendlichen und

      Erwachsenen mit AD(H)S erfordern therapeutische Besonderheiten“  

  

12. „Selbstmanagement - ein wichtiger Therapiebaustein, aber welche Strategien

      haben sich in der Praxis bewährt?“

  

13. „Schulversagen trotz sehr guter Intelligenz ist nicht immer nur Folge einer

      Unterforderung“  

      (auch als Workshop für Lehrer geeignet)

 

 14. „AD(H)S-bedingte Lese-Rechtschreib- und Rechenschwäche frühzeitig erkennen  

       und gezielt behandeln, gehirngerechtes Lernen macht das möglich“  

        (auch als Workshop für Lehrer geeignet)

 

 15. „AD(H)S-bedingte Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Übergewicht) erfordern ein

       frühzeitiges Erkennen, damit Essen und Hungern nicht zur Sucht werden“

 

 16. „Auch Männer haben AD(H)S – eine Variante mit einigen Besonderheiten“

  

17. "Die wichtigsten 20 Fehler, die den Erfolg einer AD(H)S-Therapie gefährden und

      wie sie vermieden werden können“

  

18. „AD(H)S bei 60plus - wie AD(H)S das Leben von Senioren prägte.“  

      Erfahrungen aus der Praxis